Wanderungen 2016

November 2016 im Burgauer Wald

Wanderung von Udo und Silvia Asselhoven mit Elvis im Burgauer Wald am 13.11.2016

 

17
18
19
2
20
3
4
5
6
7
8
9

Bei gutem, trockenem Novemberwetter starteten wir unseren Spaziergang mit 35 großen und 5 kleineren Zweibeinern. Die Hauptakteure waren natürlich unsere 29 Beagle, wobei davon zwei Beagle im Pudel- und im Labrador-Kostüm unterwegs waren. Nach einem kleinen Durchstarter für die Zweibeiner (in flüssiger FormZunge raus )ging es pünktlich los auf unseren Rundgang durch den Burgauer Wald. Wir waren noch nicht sehr weit vom Ausgangspunkt entfernt, da hatte eines der Beagle-Mädchen wahrscheinlich schon keine Lust mehr und machte sich tatsächlich alleine auf den Rückweg zum Auto (Sie wurde wohlbehalten eingefangen).

Unsere Meute hatte sich wohl zum Ziel gesetzt den Burgauer Wald mal auf ihre Art zu erkunden.Zwei Kandidaten sprangen in einen Teich, einer der Beiden musste sogar von seinem Herrchen herausgezogen werden und so ging es munter weiter. Als Nächstes hatten ein paar Beagle plötzlich eine Spur aufgenommen und das fröhliche Geläut der Meute

schallte durch den Wald. Nach kurzer Zeit waren die kleinen Ausreißer wieder eingefangen! Bis auf EINEN ......sein Frauchen musste ihn später aus dem morastigen Boden befreien, wobei sie mit vollem Körpereinsatz leider selber in den Matsch fiel (Beweisfoto vorhanden).

Nach all den Aufregungen kamen wir dann doch am Schloss Burgau an, dort wurde unser Gruppenfoto gemacht. Den Rückweg verbrachten fast alle Hunde an der Leine, da wir sonst vermutlich nicht mehr im Restaurant angekommen wären.

Nach zwei Stunden erreichten wir und unsere müden Lieblinge, trotz aller Pannen, gut gelaunt das Restaurant Dimitra. Bei leckerem griechischem Essen und genügend Gesprächsstoff ließen wir dann unseren Spaziergang gemütlich ausklingen.

Jetzt freue ich mich schon auf unsere Jahresabschlussfeier im Dezember. Bei all den Aktivitäten unserer Landesgruppe frage ich mich jetzt, wo ist das Jahr geblieben?

Silvia Asselhoven

Oktober 2016 in Ahrweiler (Rotweinwanderweg)

Beaglewanderung vom 16.Oktober 2016

 

18
19
2
20
21
22
23
24
3
4
5
6
7
8
9

GOD heißt umgekehrt ja nichts anderes als DOG. Und ein Beagleliebhaber muss er auch noch sein, denn das Wetter, das er uns zum heutigen Beaglespaziergang bescherte, war einmalig schön!

Bei herrlichstem Sonnenschein saßen die einen in Dortmund in den Messehallen, die anderen folgten der Einladung von Marlies und Jörg Roßberg mit Beagle Jack nach Ahrweiler. Bei wunderschönen Aussichten nahmen wir eine Teilstrecke des Rotweinwanderwegs ins Ahrtal, oberhalb von Walporzheim!

Zugegeben, ein paar Flaschen Wein mussten unterwegs dran glauben. Entsprechend gut war auch die Laune aller Beteiligten. So war es auch gar nicht schlimm, dass neben den(dem) üblichen Verdächtigen auch andere Beagle
diesmal auf eigene Faust die Umgebung erkunden wollten. Aber alles ging gut, alle kamen ans Ziel. Und so konnte man bei zünftigem Essen und einem edlen Tropfen die schöne Wanderung im Lokal Altenwegshof ausklingen lassen.

Wir danken Marlies und Jörg für die Organisation und das liebe Gastgeschenk ganz herzlich und freuen uns auf den Spaziergang im November.

Bertram Dubberke

September 2016 im Dalheimer Wald

Beaglewanderung im Dalheimer Wald oder auch die Kibbelingrunde von Vanessa und Elvis!

 

Puh Freunde, war das anstrengend. Gestern Abend ging es schon los. Frauchen hat ganz viele kleine Leckersäckchen mit „meinem“ Hundefutter gefüllt und dort überall Namensschilder dran befestigt. Und haltet euch fest: Auf diesen Schildern stand nur ein einziges Mal mein Name und heute beim Verteilen vor der Dalheimer Mühle an meine vierbeinigen Kollegen, musste ich mit Schrecken feststellen, dass dieses Futtersäckchen noch nicht einmal für mich, sondern für meinen Namensvetter „Schatzi Elvis“ bestimmt war. Eine harte Erkenntnis. Naja, Frauchen konnte das aber schnell wieder gut machen mit der tollen Wanderung durch den Dalheimer Wald.

Das Wetter spielte mit und so machte ich mich mit 20 anderen vierbeinigen Kollegen und deren Besitzer bei schönem Sonnenschein auf den ca. 5.5 km langen Weg (Korrektur Herr Zabawa: Das waren mindestens 6.5 km! zwinkernd) Ich hatte den Eindruck, dass es allen vier- und zweibeinigen Freunden gut gefallen hat. Der Dalheimer Wald bietet wunderschöne Eindrücke für unsere Besitzer und für uns ganz viele tolle Spuren, u.a. die von Wildschweinen. Leider konnte ich meine Fährten nur an der Schleppleine verfolgen. Dafür war ich dabei aber der lauteste. Etwas neidisch war ich auf Gustl. Der konnte seinen Jagdtrieb in vollen Zügen unangeleint ausleben, was dieser sich natürlich nicht zweimal sagen ließ. Ich glaube, der Name Gustav, ist noch bei keiner Wanderung so oft gerufen worden. Es lebe das GPS System!

Auch Milow trat heute verhältnismäßig oft in Gustav´s Fußstapfen und man sah ihn auch nur noch von hinten, wenn überhaupt.Frauchen und ich haben uns auch sehr über die Teilnahme von Familie Bendel mit ihrem Beagle-Aussie-Mix, Emil, gefreut. Sie hatten mit Abstand die weiteste Anreise von 200 km, welche Sie aber gerne in Kauf nahmen um endlich mal bei einer Beaglewanderung dabei sein zu können. Emil hat sich beagletypisch schnell eingelebt und lief immer freudig vorne mit. Sogar er hatte eine weiße Schwanzspitze. Wahrscheinlich wurde er deshalb von allen anderen Kollegen sofort akzeptiert Lachend.

Donna wurde, soweit ich das mitbekommen habe, heute nicht abgeleint. Die letzten Jagdausflüge haben Ulrike wahrscheinlich gereicht. Dafür hat sie aber nachher beim Essen voll abgesahnt, nachdem meinem Frauchen ein paar Pommes heruntergefallen waren und Porthos sich auch liebevoll um sie kümmerte.

Die Junghunde, Paigee und Ben, hatten auch ihren Spaß. Ben erfreute sich am meisten über den stellenweise sandigen Boden. Da kann man sich nämlich richtig gut drin wälzen. Eine seiner Leidenschaften.

Uno hatte am meisten Spaß am Wasser. Während einige meiner Kumpels und ich versuchten dort zu trinken, ohne mit den Pfoten das Wasser zu berühren, zog Uno ein paar gemütliche Runden durch den See. Milow folgte seinem Beispiel. Ich glaube, die beiden haben am Ende am besten gerochenüberrascht!

Gretel, Emil und Mattes habe ich heute das erste Mal kennengelernt. Alle konnten ohne Leine laufen und hatten Spaß satt.

Lia und Danny haben uns auch die Hälfte der Tour begleitet, obwohl sie anschließend auf einen Geburtstag eingeladen waren, was mich auch sehr gefreut hat.

Noxxy und Pitty sind heute mit ihren Pflegeeltern und Kumpel Schatzi Elvis gekommen. Noxxy war etwas verständnislos, warum sie nicht abgeleint wurde, dafür braucht Silvia heute kein Armmuskeltraining mehr zu machen.

Auch Jared, Jack, Benny und Sally waren heute wieder mit von der Partie und zeigten pure Lebensfreude und Veteran Charly konnte ebenfalls ordentlich mithalten.

Alles in allem war es eine tolle Runde, die mein Frauchen und ich sonst in 1 ½ Stunden schaffen. Heute dauerte sie dann doch 2 Stunden, da wir des öfteren mal auf den einen oder anderen meiner Kumpels warten mussten, vor allem auf DEN EINEN Küssend!

Trotz weiter Anreisen, sind unserer Einladung, echt viele gefolgt. Darüber sind Frauchen und ich sehr glücklich und vielleicht werden wir diese Tour 2017 wiederholen.

Es grüßt mit einem beaglichen WUFF WUFF

Euer Elvis aus Erkelenz

V.B.

August 2016 im Hambacher Forst

Beaglewanderung von Familie Perchtold mit Milow am 28.08.2016 im Hambacher Forst.

1
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
2
20
3
4
5
6
7
8
9

Nur für Hartgesottene...

Der Wetterbericht hatte es angekündigt. Der letzte Sonntag im August sollte einer der heißesten Tage in Nordrhein-Westfalen werden.

Dennoch ließen sich achtzehn unerschrockene Beaglefreunde mit ihren zwölf Vierbeinern nicht davon abhalten, sich zum monatlichen Beaglespaziergang der Landesgruppe Mittelrhein am Tagebau Hambach nahe des Dörfchens Elsdorf zu treffen.

Wider allgemeiner Erwartung behielt der Wetterbericht recht. Bei knapp über 30 Grad sollte es einer der „heißesten“ Spaziergänge der Landesgruppe Mittelrhein werden. Obwohl alles relativ cool begann. Mit einem kalten Sekt stimmten wir uns auf die bevorstehende Tortur ein. Aber es war insgesamt weit weniger schlimm als erwartet. Uns blies ein beständiger Wind entgegen, so dass die Hitze durchaus erträglich wurde.

Was unsere Beagle aber nicht davon abhielt das Abenteuer zu suchen. Denn nach einem eher beschaulichen Beginn der Freigänger geschah es... , auf einem freien Feld erspähte der prädestinierte Jägeranführer Gustav den gemeinen Feldhasen ohne Namen. Dieser nahm Reißaus und, wie nicht anders zu erwarten, folgten die elf Kollegen ihrem Instinkt. Die anschließende „Jagd“ war zwar nur von kurzer Dauer, hatte allerdings, aufgrund der Temperaturen, einen nachhaltigen Beruhigungseffekt auf unsere Lieblinge. Alle waren mehr oder minder schnell wieder bei ihren Haltern; allein Donna nutzte die Chance den gewonnen Freiraum für eigene Exkursionen zu nutzen.

Der Rest der Wanderung ist schnell erzählt. Nach einem Freilauf über weite Felder endete die Tour mit einer kleinen Waldbegehung. Diese Wege waren teilweise durch Brennnesseln gesäumt und es war auffällig, dass sich unsere weiblichen Mitglieder durchaus resistent gegenüber dem Waldschmuck zeigten. Allein unser Vorsitzender machte durch mehrfache spitze Schreie auf sich aufmerksam.

Anschließend ließen wir diese interessante Wanderung noch bei einem gemütlichen Beisammensein bei Speis und Trank am Forum :terra nova, an der Kante des Tagebaus Hambach, ausklingen. Wir nutzten die Gelegenheit einen beeindruckenden Blick auf den Kohleabbau zu werfen und genossen die Zeit der Erholung und des Zusammenseins.

G.P.

Juli 2016 in Köln/Weißer Bogen

Wanderung „Weißer Bogen“ in Köln

Sp 1
Sp 10
Sp 11
Sp 12
Sp 13
Sp 14
Sp 15
Sp 16
Sp 17
Sp 18
Sp 19
Sp 2
Sp 20
Sp 21
Sp 22
Sp 23
Sp 24
Sp 25
Sp 3
Sp 4
Sp 5
Sp 6
Sp 7
Sp 8
Sp 9

Am letzten Sonntag im Juli hatte Familie Zabawa zur Wanderung am „Weißen Bogen“ in Köln-Weiß eingeladen.

Trotz nicht so guter Wetterprognose und Großdemo in Köln, trafen sich 42 Zwei- und 32 Vierbeiner am Minigolfplatz an der Uferstrasse.

Donna begrüßte ihre vierbeinigen Freunde mit einem Tütchen Leckerchen.

Mit einer leichten Verzögerung, einige Teilnehmer standen im Stau, ging es auf die 5,3 km lange Runde.

Wir kamen zügig voran, und auch unsere Beagles hielten sich an die Regeln, keine Alleingänge.

Als wir etwa die Hälfte des Weges geschafft hatten, konnten wir am Rhein unser obligatorisches Gruppenfoto unter Dach und Fach bringen.

Dunkle Wolken ließen nichts Gutes erahnen und so kam es dann auch. Petrus öffnete seine Schleusen und es fing kräftig an zu regnen.

Nachdem alle, zum Teil bis auf die Haut nass waren, hörte es plötzlich wieder auf, so dass wir den Rest der Strecke trocken zurücklegen konnten.

Im Anschluss an die Wanderung ging es mit den Autos zum Marienburger Bootshaus. Hier wurden wir mit Grillspezialitäten und Getränken gut versorgt.

Wer mochte, konnte zum Abschluss mit Alex noch eine Bootsführung machen; wir durften im Unterdeck die „Flotte“ des KCfW (u.a. imposante Achter und Vierer), die Werkstatt und die Anlegeplattform bewundern. Der Verein bietet seinen nahezu 250 Mitgliedern vielfältige Möglichkeiten für Wassersportaktivitäten. Wer diesen über einhundertjährigen Traditionsverein näher kennen lernen möchte, sollte die Website (www.kcfw.de) besuchen.

Ein Dankeschön an Familie Zabawa für die tolle Organisation.

E.B.

Juni 2016 um den Otto-Maigler-See, Hürth

1
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
2
20
21
22
23
24
25
26
3
4
5
7
8
9

Mai 2016 - Windhunderennbahn Köln

Windhunderennbahn am 22.Mai 2016 in Köln

IMG 5348 2
IMG 5353 2
IMG 5363 2
IMG 5366 2
IMG 5370 2
IMG 5374 2
IMG 5400 2
IMG 5474 2
IMG 5500 2
IMG 5529 2
IMG 5531 2
IMG 5538 2
IMG 5539 2
IMG 5544 2
IMG 5551 2
IMG 5561 3
IMG 5567 2
IMG 5571 2
IMG 5574 2
IMG 5579 2
IMG 5581 2
IMG 5582 2
IMG 5586 2
IMG 5587 2
IMG 5591 2
IMG 5593 2
IMG 5598 2
IMG 5599 2
IMG 5600 2
IMG 5601 2

Bei idealem Rennwetter haben sich 19 Beagles, in Begleitung ihrer Besitzer, zum Rennen eingefunden. Nach einem kleinen Spaziergang ging es zur Rennbahn wo alle schon mit Spannung den Beginn des Rennens erwarteten.

Gegen 13:00 Uhr war es dann endlich soweit und unsere drei Einjährigen konnten, über eine Distanz von 350 Meter, als erste an den Start. Danach ging es Zug um Zug weiter. Von den 19 Beagles kamen 6 Beagles in die Wertung, wobei Donna, Indiana und Louis noch freiwillig eine Ehrenrunde drehten. Die anderen Beagles haben entweder keinen Sinn in der Sache gesehen und blieben stehen oder ihnen war die Strecke zu weit und kehrten um. Alles in allem hat es allen Besitzern einen Riesenspaß gemacht das Geschehen zu beobachten. Anschließend konnten sich die Betrachter beim Mittagessen noch über den Erfolg oder Nichterfolg ihrer Hunde austauschen.

Wir werden versuchen es im nächsten Jahr auf jeden Fall zu wiederholen. Vielleicht kommen dann alle Beagle ins Ziel, da sie ja in diesem Jahr schon etwas vom Rennfieber geschnuppert haben.

Liane Pütz

April 2016 rund um den Indemann

Wanderung rund um den Indemann

1
10
11
12
13
14
15
2
3
4
5
6
7
8
9

Auch im diesem Jahr hatte Familie Loevenich mit Ihren Beaglen Sally und Benny zur Wanderung rund um den Indemann eingeladen. Trotz schlechter Wetterprognosen fanden sich zum Treffpunkt um 10.30 Uhr, 35 Zwei- und 23 Vierbeiner ein.

Pünktlich um 10.30 konnten wir starten. Als wir nach einiger Zeit den Wald verlassen hatten, konnten wir den Indemann sehen. Der Indemann ist ein 36 Meter hoher Aussichtsturm bestehend aus 20000 stählernen Einzelteilen. Nachdem das Gruppenfoto in trockenen Tüchern war, nutzen einige Teilnehmer die Pause um den Indemann zu besteigen.

Sobald wir alle wieder vollzählig waren ging es zurück zum Ausgangspunkt.

Anschließend ließen wir diese schöne Wanderung trotz aller schlechten Wetterprognosen, bei trockenem Wetter, im Geuenicher Hof, bei sehr gutem Essen ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön an Familie Loevenich, wir freuen uns aufs nächste Jahr.

E.B.

März 2016 Köln-Porz/Langel

Wanderung vom März 2016 im Kottenforst

1
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
2
20
3
4
5
6
7
8
9

Ein Dankeschön für die Organisation der Wanderung

in Köln-Porz/Langel geht an Familie Haas!

Februar 2016 im Kottenforst

 Wanderung vom 14.02.2016 im Kottenforst

 

1
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
2
20
21
22
23
24
25
3
4
5
6
7
8
9

Wir bedanken uns bei Monika und Peter Hahnenberg für die Organisation!

Januar 2016 am Liblarer See

Wanderung um den Liblarer See am 17.01.2016

 

IMG 4389 2
IMG 4394 2
IMG 4396 2
IMG 4399 2
IMG 4407 2
IMG 4410 2
IMG 4414 2
IMG 4417 2
IMG 4418 2
IMG 4421 2
IMG 4424 2
IMG 4425 2
IMG 4427 2
IMG 4429 2
IMG 4430 2
IMG 4435 2
IMG 4437 2
IMG 4443 2
IMG 4461 2
IMG 4462 2
IMG 4464 2
IMG 4468 2
IMG 4473 2
IMG 4476 2
IMG 4477 2

Zu unserer ersten Wanderung des neuen Jahres hatten zum wiederholten Male Elke Budde-Eichhorn und Horst Spölgen in den Naturpark Ville eingeladen und so trafen sich bei sonnigem, leicht frostigem Wetter 38 Beagle-Freunde mit ihren Lieblingen am Liblarer See, um sich auf die bekannte Runde zu begeben; erfreulich, dass auch neue Mitglieder und Gäste die Anreise auf sich genommen hatten. Vom Parkplatz aus starteten wir in vorbei am Gelände des Segelclubs Ville und des Kanu-Polo-Vereines Erftstadt; entlang des Camping-Platzes erreichten wir das zu dieser Jahreszeit geschlossene Strandbad. Angesichts der kühlen Temperatur waren die von Elke angebotenen, auf Kräuterbasis destillierten, alkoholisch-medizinischen Getränke herzlich willkommen. Viele Hunde konnten frei laufen und zeigten sich sehr diszipliniert; unkontrollierte Ausflüge unterblieben. Vorbei am Gelände des Angelvereines Liblar, ging es Richtung Parkplatz, um von dort aus zum Ristorante „Toto“ zu fahren. Salvatore hatte auch diesmal für uns einen Raum reserviert; beim Genuss seiner hervorragenden cucina italiana und netten Gesprächen konnten wir die Wanderung ausklingen lassen.

HSp